über 35 Jahre TelefonSeelsorge Bochum

Die TelefonSeelsorge Bochum ist eine Einrichtung der evangelischen und der katholischen Kirche in Bochum und wird von beiden Kirchen aus Kirchensteuermitteln und  auch durch Spenden finanziert. Rechtsträger ist der Caritasverband für Bochum und Wattenscheid e. V.
Zu unserem Einzugsbereich gehören die Festnetze Bochum, Wattenscheid, Herne, Wanne- Eickel, Hattingen und Witten, sowie die Mobilfunknetze.

Am 01. Mai 1979 begann die TelefonSeelsorge Bochum ihre Arbeit. Den Anstoß für ihre Gründung gab die hohe Suizidrate an der Universität Bochum. Den Lebensmüden wollte man helfen, Auswege aus Krisen zu finden. Auch für andere Rat- und Hilfesuchende wollte man eine Anlaufstelle schaffen. 

Seit 1996 ergänzt die Beratungsstelle PRISMA die Seelsorge- und Beratungsarbeit der TelefonSeelsorge.

Seit Gründung der TelefonSeelsorge Bochum wurden fast eine halbe Million Gespräche geführt. Über 500 Interessierte wurden für die Arbeit am Telefon ausgebildet und haben ehrenamtlich mitgearbeitet.

Das Angebot der  TelefonSeelsorge wird getragen durch das große Engagement von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.  Heute arbeiten über 70 Personen bei der TelefonSeelsorge Bochum mit. Durch ihr Engagement ist es möglich, dass Hilfesuchende ein offenes Ohr finden, bereit zum Zuhören und zum Gespräch. Drei Hauptamtliche koordinieren und begleiten die Arbeit am Telefon.  In der Aus- und Weiterbildung werden sie von Honorarkräften unterstützt.

 

Die Hauptamtlichen der TelefonSeelsorge Bochum

 

Ludger Storch, Leiter der TelefonSeelsorge Bochum  Ludger Storch

Birgit Harnisch

 

 

  Pfarrerin Birgit Harnisch, stellvertretende Leiterin

Pfarrerin Bärbel Vogtmann, zuständig für PRISMA 

Monika Schmidt

 

 

  Monika Schmidt, Sekretariat